Juckreiz, was tun?

Was tun bei Juckreiz?

Menschen werden seit jeher von Juckreizen (auch Pruritus genannt) geplagt. Es handelt sich dabei um eine Hautempfindlichkeit, auf die wir durch Kratzen oder Reiben reagieren. Zuweilen kann dieser Juckreiz alles überwältigend und richtig quälend wirken; manchmal nehmen wir dieses Empfinden aber auch gar nicht bewusst wahr. Es handelt sich also beim Juckreiz um eine natürlich auftretende Reaktion der Haut. Dieser Artikel beleuchtet die Ursachen des Juckreizes und was effektiv dagegen unternommen werden kann.

Ursachen des Juckreizes

Die häufigsten Ursachen der Hautreaktionen sind eine zu trockene Hautoberfläche oder Hauterkrankungen wie Nesselsucht, Schuppenflechte sowie Neurodermitis. Bei diesen Hauterkrankungen können außerdem Veränderungen unserer Haut auftreten; beispielsweise können dies juckende Quaddeln, gerötete, weiß geschuppte Hautareale oder der für Neurodermitis typische rote, raue und schuppige Hautausschlag sein.

Weitere Ursachen für die Hautreizung können Hautinfektionen sowie die so genannte Knötchenflechte sein. Bei letzterer bilden sich blau-rote Knötchen, die stecknadelkopfgroß sind und mit starkem Juckreiz einhergehen. Auch die durch Milben verursachte Krätze ist eine Hautkrankheit, die von starkem Juckreiz begleitet wird. Die Milben, die diese Erkrankung auslösen, graben sich in die Hornhaut regelrecht ein und befinden sich dort gut geschützt.

Auch allergische Reaktionen des Körpers werden oftmals von Juckreiz begleitet. Bei einer Allergie überreagiert der Körper auf eine bestimmte Substanz durch die Ausschüttung von großen Mengen des Botenstoffes Histamin, welches den Juckreiz auslöst. Die Hautirritationen können allerdings auch durch eine Kontaktallergie, die nur die unmittelbar mit der Substanz in Berührung gekommenen Hautpartien befällt, ausgelöst werden. Besonders Unverträglichkeiten und Allergien gegen bestimmte Lebensmittel sowie Medikamente können Juckreiz auslösen.

Den Juckreiz richtig behandeln

Genug trinken hilft
Auf eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung sollte man unbedingt achten

Die Behandlung des Juckreizes ist sehr vielfältig und hängt von einigen Faktoren ab. Es muss versucht werden die Art des Juckreizes und den Auslöser zu bestimmen, um effektive Gegenmaßnahmen treffen zu können. Wenn der Juckreiz ohne eine Hautreizung auftritt ist die wahrscheinlichste Ursache eine zu trockene Haut. In diesem Falle sollten ausschließlich unparfümierte Pflegeprodukte benutzt und die Haut regelmäßig mit rückfettenden Cremes eingecremt werden.

Es darf auch nicht vergessen werden regelmäßig ausreichend zu trinken, da die raue und gespannte Haut auch direkt mit der Flüssigkeitsversorgung unseres Körpers korrelieren kann. Sollte die Haut trotz entsprechender Maßnahmen trocken bleiben, so ist ein Arzt zu konsultieren, da trockene Haut auch auf innere und ernstere Erkrankungen schließen lassen kann.

Ist der direkte Auslöser nicht direkt greifbar so sollte zunächst überprüft werden, ob die Hautempfindlichkeit in Kombination mit einem Hautausschlag auftritt. Ist dies der Fall muss ein Hautarzt konsultiert werden, um die genaue Ursache zu diagnostizieren und eine entsprechende Medikation zu verschreiben. Hautinfektionen und Krätze lassen sich hingegen sehr gut durch entsprechende Präparate behandeln.

Wann immer unter Juckreiz ohne triftigen und erkennbaren Grund gelitten wird, ist eine Allergie nicht auszuschließen. Aus diesem Grunde ist es ratsam in diesen Fällen einen Allergietest zu machen, um auf Nummer sicher zu gehen. Da Juckreiz auch eine Nebenerscheinung ernsterer Erkrankungen sein kann, ist es unausweichlich bei längeren Hautreizungen einen Arzt aufzusuchen.

Weitere Informationen & hochwertige Weblinks